Warum du unbedingt auf feste Seifen umsteigen solltest

Vor einigen Jahren bin ich von, in Plastik verpackte Flüssigseife, auf feste Seife umgestiegen. Anfangs fand ich das super eklig und fühlte mich sofort in meine Kindheit versetzt: Die Erinnerung an die muffig duftige Seife meiner Oma war sofort präsent. Aber ich wollte es unbedingt! Warum? Weil feste Seifenstücke ohne Verpackung auskommen. Eine super Möglichkeit um Plastik zu sparen. Aber ist das der einzige Vorteil den ein festes Stück Seife hat, oder steckt noch mehr dahinter?

WIE SIEHT ES MIT DER HYGIENE AUS?

Sind feste Seifen unhygienisch? Zugegeben, das habe ich mich auch schon öfter gefragt und es ist ein beliebtes Argument gegen das Stück Seife am Waschbecken. Aber stimmt es auch? Nein. Forscher haben das 1988 untersucht und konnten nicht bestätigen, dass feste Seife unhygienischer ist als Seife aus dem Spender. Klar, nach einiger Zeit können Seifen Risse bekommen oder einfach nicht mehr so schön aussehen. Das lässt sich am besten vermeiden indem ihr eine Seifenschale mit Löchern wählt. So kann das Stück gut trocknen. Die Seifenschale reinige ich außerdem in unregelmäßigen Abständen.

Feste Seifen

WIE SIEHT ES MIT DER NACHHALTIGKEIT AUS?

Der größte Vorteil liegt eindeutig in der Verpackung bzw. in der fehlenden Verpackung. Denn anders als flüssige Seife, kann das Stück oft in Papier oder komplett ohne Verpackung gekauft werden. So spart ihr also echt viel Müll. Die Stücke sind zudem sehr ergiebig und halten länger als die flüssige Variante. Flüssigseife enthält nämlich mehr Wasser. Feste Stucke dagegen sind konzentrierter in ihrer Formulierung.

FAZIT?

Ich für meinen Teil habe mich an die feste Seife gewöhnt und werde keine mehr in Plastik kaufen. Außerdem kann man sie auch super als Duschgel nutzen und hat so ein multifunktionales Produkt! I like.

 

 

Die festen Seifen auf diesen Bildern wurden mir im Rahmen einer Kooperation zugeschickt. Dieser Artikel steht in keiner Verbindung zu dieser Kooperation.